Beiträge von painfree

    Ich mache es bei mir jetzt so:



    Im Arbeitsrechner in Koblenz
    c: 1 x 120 SSD System
    d: 1 x 160 SSD Programme, Games
    e: 2 x 1TB WD RE @RAID1 Eigene Dateien incl iTunes, Bilder, Outlook.PST und Co.
    .......... hier wollte ich am Anfang die 2x2TB Green nehmen(fail!)
    .......... oder evtl 2x 2.5" Laptop HDDs nehmen.. aber es gibt keine 2.5" Modelle, die von 3Ware oder areca Freigegeben sind
    f: 1 x 2 TB WD Green Leech, Temp, Zwischenlager und Autobackup von Eigenen Dateien



    Extern


    1 x WD My Book Studio (2x2TB@R1) per eSATA Wöchentliche Backups Eigene Dateien und Monatliches Image von System/Programme
    1 x WD My Book World (2x2TB@R1) per GBIT Neue Sachen: Filme+Serien, Bilder und Musik (=Medienserver -> WD Live Player Schlafzimmer+Wohnzimmer)


    3 x WD Sharespace(s) per GBIT mit allen Serien, Movies, MP3... und dem "Langzeitarchiv" (also z.B. Alte Backups - (Jährlich/Neuer Rechner))


    Die Externen Sachen gehen von Selbst in Standby - die Platten Laufen also nur bei Bedarf
    Der Hardware Raid Controller ist auf SpinDown nach 2h inaktivität eingestellt (wg Serverplatten, die mögen Start/Stop ja nicht so gerne)
    Wenn dann noch was schief läuft: Pech gehabt!

    Saliman....



    alleine alle meine Bilder von der Canon sind schon 90GB groß.
    Noch itunes (derzeit 20GB). PST usw...
    Insgesamt hab ich derzeit ca. 170GB Eigene Dateien....
    (und das wird in absehbarer Zeit noch mehr, da ich wieder mehr Bilder mache...)


    Und genau die sollen auf eine Platte, die gespiegelt wird...


    Was ist daran denn Overkill?


    Ich mache zwar 1x die Woche ein Backup (Externe HDD), aber selbst wenn Nur 8h Arbeit hinüber sind weil ne Platte für 60 EUR abkackt, wär das schon ziemlich dämlich, oder?
    Und: Mit den alten Platten hat das ja auch - zu einem vernünftigen Preis - sehr gut funktioniert.


    Was ist Dir denn lieber:
    a) 2h Daten wieder herstellen (vom letzen Backup . also ist vom letzen Backup bis zum HDD Tod alles weg!)


    oder
    b)Rechner runterfahren, neue HDD einbauen. Hochfahren. Dem Controller sagen "mach mal im Hintergrund".
    Und dann ganz normal weiterarbeiten.


    Hab im Audi auch immer ein vollwertiges Ersatzrad dabei, kein Notrad und auch kein Rep.Satz


    Platten? Rad wechseln und genauso weiterfahren wie bisher... Ist nru die paar Kilo/Eur mehr wert, anderen halt nicht....


    Ich verstehe auch nicht die ganze Diskussion/geflame über das Thema...

    Jo, aber nur zum Auslagern/Archivieren oder Sharing


    Nicht für das was ich jeden Tag benutze!
    Das muss in "Einer Kiste sein"


    ich wollte ja nur was Leises/Stromsparendes/Kühles im RAID 1 (was einfach nur die "Verfügbarkeit" etwas erhöhen soll).
    Die Speed/Zugriffszeit ist mir dabei realtiv egal.


    Ich würde ja auch 2x 300GB Intel SSDs im RAID1 nehmen, aber bei dem Preis! wäre mir eine schon zu teuer?


    Hab auch schon an 2x 2.5" 500g HDDs mit einem Pattern gedacht. (Weil Leise/Kühl/wenig Strom)
    Aber da kann mir keiner was zum Thema RAID oder zur Zuverlässigkeit im Dauerbetrieb sagen...
    (Hab auch schon bei 3Ware und Areca gefragt: Kein Kommentar) Auch hab ich keine Ahnung


    wie schnell/Langsam die Dinger sind (2 im RAID 1 oder 3-4 im RAID5)



    Aber es ging ja auch bei dem Post nur darum das man KEINE aktuelle Desktop Platten im RAID benutzen kann...
    .. und ich so vielleicht jemand der Ärger/das Suchen nach Lösungen ersparen kann.


    PS: Werde mir über kurz oder lang zu den ShareSpace auch noch nen Homeserver kaufen (z.B. von Acer oder HP) schon alleine weil's schneller is...

    Kurzform: RAID im Desktop böse, wenn man Desktop HDDs verwendet.


    ... und die neun WD Platten laufen auch in einem NAS im RAID nicht richtig!


    Boot Zeiten: Und? Bei Workstations dauert es halt bisserl länger, dafür sind die aber auch zuverlässiger
    Zudem wird hier noch immer der "Zeit für's Kaffee holen" Faktor für den Techniker mit eingerechnet.;-P



    Je nach RAID Controller kann man einen SpinDown bei nichtaktivität einstellen..


    System/Netzwerklast? Bei einem Hardware Controller merkt das System den Unterschied zu einer einzelnen Platte nicht..
    Wenn Du Sachen über deinen Rechner Sharest wird der Rechner immer "belastet" das hat ja nix mit RAID zu tun.


    Schnellere Datentransfers sind sehr wohl möglich! Nur die Zugriffszeiten bleiben beschränkt.
    (Wenn man einen 64 Bit PCI Controller in einem 32Bit Slot betreibt kann der auch maximal die PCI 32Bit Speed...)



    Rebuild und Checkup gibts nur, wenn das RAID nicht mehr syncron läuft.
    Genau das ist ja die Folge von den (neuen) Desktop Laufwerken und dem nicht vorhandenen TLER
    Je mehr Laufwerke, je wahrscheinlicher ist dann sogar der Totalverlust...


    Wärme/Strom: Deshalb wollte ich ja die neuen GREEN von WD haben....


    Bei meiner neuen Desktop Kiste ging es auch nicht um sharing/schneller ect.


    Ich wollte ein RAID1 (mit 2 HHDs) per Hardware RAID Controller (Weil Systemunabhänig, weniger CPU Last als Software RAID),
    für den Fall das eine der Platte mal den Abgang macht. (Ist einfacher als ein Backup wieder her zu stellen)...
    Und das ganze auch nicht als System HDD oder FTP/Sharing sondern als "Archiv", das ich ständig nutze.(Eigene Datein, Bilder, iTunes....)


    Warum ich sonst so auf WD stehe:
    - Früher mal als sehr zuverlässig bekannt (hab dazu auch Zahlen aus dem LION Service)
    - Einfache, schnelle RMA Abwicklung
    - Laufruhe, wenig Watt


    Übrigens: Im alten FTP sind die YR Platten (erst 14x 250, dann 500er@RAID6) IMMER ohne jegliche Ausfälle gelaufen. Keine Rebuild/kein ReSync.
    Einzige Ausnahme war mal ein Totalausfall von einer Platte (die war einfach mechanisch kaputt gegangen)

    Für alle die evtl planen sich ein RAID für Ihren Rechner anzuschaffen empfehle ich den folgenden Link:
    (Ja ja Sali, ich weiß: RAID ist Böse! Allerdings halt nur wenn man Desktop HDDs nimmt...)




    http://wdc.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/1397


    Kurze Zusammenfassung:

    Früher waren die WD Y/RE -Modelle (Raid Edition) zwar "besser" für's RAID, es haben aber auch
    alle anderen funktioniert... Bei einen Mehrpreis von 10% hab ich dann meist auch zu den "Y" gegriffen.

    Aber: Mit den aktuellen 1TB-3TB Green Modellen von WD ist KEIN RAID mehr möglich!

    Grund:
    Damit die Kunden auch weiterhin für die RAID Editions (auch die Grünen RE-GP)
    das 3 Fach zahlen müssen, haben die Jungs von WD die Firmware der Festplatte so gebastelt,
    das es faktisch unmöglich ist die normalen Desktop HDDs an RAID Controllern
    zu betreiben....

    Die Enterprise RE-GP HDDs sind 100% baugleich - bis auf die Firmware (+TLER)!
    Kosten aber das 2-3 Fache!



    Ganz am Anfang konnte man mit einem WD Tool TLER auch bei normalen Desktop HDDs
    in der Firmware aktivieren. Das geht bei den neuen Modellen nicht mehr!

    Im Datenblatt der WDs ist inzwischen zu lesen das die Desktop HDD RAID1/0 für "Desktop" PCs unterstützt...
    Oder kurz: "Softwareraid" - nicht Aber "richtiges RAID".

    Auf der normalen Webseite kann man das natürlich nicht finden...

    Und: Selbst das Softwareraid mit Windows (Intel IHC10R oder Onboard LSI SAS) setzt öfter mal aus...



    Im übrigen ist WD da nicht alleine. Bei anderen Herstellern heißt das ganze dann nur anders..

    Meiner Meinung nach sind zwar die "größen" bei den HDDs ein Fortschritt ("x TB" + großer Cache)
    aber alles in allem werden die Produkte immer schlechter (kompatibilität, zuverlässigkeit...)

    BTW: Kennt einer von euch 2.5" HDDs (max 7200rpm, min 500GB) die sich im RAID 1/5 Betreiben lassen (3WARE 9550)?



    Weitere Links dazu:
    http://wdc.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/1397


    http://community.wdc.com/t5/Ot…11559/highlight/true#M120


    http://community.wdc.com/t5/In…/177284/highlight/true#M1


    http://de.wikipedia.org/wiki/Time_Limited_Error_Recovery


    http://de.wikipedia.org/wiki/Time-Limited_Error_Recovery


    (Auf Wunsch hab ich noch mehr links zu dem Thema)

    Hallo zsuammen,


    nachdem ich nun schon einige Zeit bei Google verbracht habe und nicht wirklich viel schlauer geworden bin...
    Eine Frage in die Runde: Nutzt jemand von euch eine Backup Software für Windows 7 und/oder kann was empfehlen?


    Ich habe mal Timemachine von apple angeschaut und das wäre für meine Zwecke quasi Perfekt.
    Aber das gibt es ja leider nicht für WIN7


    Hier mal grob die anforderungsliste


    a) Einmal komplettes "Backup" von allem (incl System) mit der möglichkeit das System mit Boot CD wieder herzustellen.
    b) Fortlaufendes automatisches Backup das im Hintergrund einfach mit läuft.
    c) Wiederherstellung der Daten mit Stand zu verschiedenen Zeitpunkten: Komplett - aber auch einzelne Dateien ("ich hätte gerne die Datei mit der Version vom 12.03.2011..")
    d) Inkrementelles Backup - also nur die "Veränderungen" werden gespeichert


    Was noch super wäre:
    e) Netwzerkfähig, also Backup auch auf ein Netzwerklaufwerk möglich (FTP oder Samba)



    Jemand ne Idee?


    PS: Google ist nicht mein Freund,,,

    Der "Kleine" Sockel ist für den "normalen" Desktop Bereich gedacht.


    Die 1336 /B SInd auch für die (6 Kern) XEONs geignet und hat mehr Dampf... auf dem Bus
    Also eher für Workstations und Server gedacht.
    Macht sich beim Zocken nicht so bemerkbar, aber wenn man z.B. RAID Controller nutzt schon.
    (Genau das ist im Mom. mein Poblem: 2x Graka + 64 Bit PCI RAID + Gbit Lan => X38 Bussystem bekommt es nicht auf die Reihe)


    Deshalb wollte ich auch den 1336 mit mehr Lanes :-)
    Aber bis zum Q3/2011 wollt ich nicht mehr warten.
    Dazu war das Board ein echter Schnapp (70 EUR, Nagelneu *freu*)


    Das US Wiki ist übrigens Cool :


    http://en.wikipedia.org/wiki/CPU_socket


    Seit 2008
    Socket 1366 / B
    Replaces server-oriented Socket J
    (LGA 771) in the entry level.
    (Und damit auch die Workstations)
    4.8-6.4 GT/s



    Seit 2009
    LGA 1156/ Socket H
    Nachfolger des 775 (Desktop)
    2.5 GT/s



    Kommt Q1/2011
    Socket 1155 / H2
    Nachfolger des Socket LGA 1156 / H
    2.5 GT/s
    Supports 20 PCI-E 2.0 lanes.




    Kommt Q3/2011:
    Socket 2011 / R
    Nachfolger des Socket LGA 1366
    4.8-6.4 GT/s
    Supports 40 PCI-E 3.0 lanes.

    Weg von was?


    http://ark.intel.com/Product.aspx?id=%2050242
    http://www.intel.com/Assets/PDF/prodbrief/324568.pdf
    Aktuellstes Board von Intel...


    Memory TypesDDR3 2000+
    # of Memory Channels3
    # of DIMMs6


    http://www.intel.com/Assets/PDF/prodbrief/324568.pdf


    Wobei das auch egal ist.. weil: Der Mem.Controller ist in die CPU eingebettet... und bei allen i7 so...
    http://www.intel.com/cd/produc…orei7/overview/406040.htm


    "Integrierter Speichercontroller: unterstützt drei Kanäle für DDR3-1066-MHz-Speicher und damit eine Speicherbandbreite von bis zu 25,6 GB/s. Die geringere Latenz und höhere Bandbreite dieses Speichercontrollers stellt für datenintensive Anwendungen unglaubliche Leistungsmerkmale bereit."

    Merci Büffel... aber das ist das 6x2GB Set ;-)
    Mein Gedanke war auch "weniger Module"... aber hätte ja sein können, dass Dich das geändert hat.
    .. deshalb auch meine Fragen an euch :-)


    Und einer der Gründe, warum der X58 für die Workstations genutzt wird ist ja gerade der Tripple Channel...
    (Schneller als Dual Channel) und die zusätzlichen Lanes zu den Steckplätzen (wobei hier eine zu dem 64Bit SLot geht,
    die eigentlich für den dritten x16 gedacht war...)


    Hatte halt keien Ahnung, ob man nun besser ein Trippel Set (bzw ein 6er Set) nimmt, oder ob auch die 2er Sets (dann halt 3x Sets a 2x2GB)
    besser / stabiler laufen....

    Hi Kami,


    hab heute noch bisserl gelesen und noch so einiges erfahren.
    Aber ich finde es immer besser von Bekannten/Freunden Ihre Erfahrungen zu hören!


    Auch wenn die anderen Ihre Kisten wohl Hauptsächlich zum Zocken nehmen ;-)


    Gerade beim RAM bin ich wirklich nicht mehr auf der Höhe der Zeit..
    und da sind mir ein paar ehrliche Worte lieber als das dumme Gesülze von
    Irgendwelchen Kiddies die das erste mal in Ihrem Leben selbst einen RAM Riegel eingebaut haben.
    "Ey geiles Desing ey - das sind eh die besten"
    Das geilste war: "Einen Stern Abzug, weil mir die Verpackung nicht gefallen hat"


    Das Board habe ich ja schon und die CPU steht eigentlich auch fest.
    (Es sei denn jemand hätte was negatives zu der CPU gehört.. oder nen Kommentar wie "Kauf am besten das XY Stepping" gepostet)


    Eine der ursprüngliche Frage bleibt jedoch: Besser 6x2GB oder 3x4GB kaufen?


    PS: Ich wollten den X58 Chipset nicht weil er der superschnelle schnickschnack kram ist, sondern weil er als einziger wohl die beiden x16 Schnittstellen so anbindet, das es keine Ruckler (+ bis zu 40% CPU Last) bei Videos die auf der 2.GrKa laufen gibt und weil der mit mehr als 8GB (bis zu 24GB) RAM umgehen kann...

    Ei ei ei .. so viele auf einmal... Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten!


    WARUM WAS NEUES ?
    Es geht mir bei der neuen Kiste hauptsächlich um etwas mehr und vor allem auch schnelleren RAM (hab derzeit 8GB DDR II 800).
    Der neue Memory Controller auf der i7 CPU soll mit seinen 3 Channels ja wirklich um einiges schneller sein und kann bis zu 24GB
    verwalten (auch ohne REG ECC/FBDIMM)


    Ganz wichtig ist auch der Multimonitor (4) Support des Chipset (der X38 hat Bus Probleme bei 2 Grafikkarten).
    Da kommt wohl nur der X58 in frage.


    Und wenn schon was neues, soll halt alles (was ich neu kaufen MUSS) bisserl schneller sein. (CPU, RAM, Board)
    Alles was bleiben kann, bleibt auch erstmal... (GraKA, HDDs, PSU, Gehäuse usw)


    BOARD
    Ich brauche wieder ein Board mit einem 64Bit PCI-X Slot (RAID Controller) und 2 (Doppel) Slots für die Grakas.
    ...auch so angeordnet, dass man die auch nutzen kann.
    Da gibt es leider nicht mehr viele... und Supermicro / Tyan ist leider außerhalb meiner
    Preisklasse... (Hatte ich früher, einfach geil die Dinger!)
    Intel fällt leider aus, da keine 64Bit Slots mehr (und sowieso keine Workstation Boards mehr am Start).
    und das neue ASUS Board war ein super Schnap!!


    Hab aber auch vorher Stundenlang gegoogelt und kaum negatives über das besagte Board gefunden.
    Die "WS" (Workstation) Boards sind die hochwertigsten von Asus und stammen nicht aus der normalen
    Fertigung. Kein Schnickschnack und nur die guten Bauteile (CAPs usw -u.a. stecken in manchen FSC Celcius WS diese Boards drin).
    Von den ganzen Gaming Boards halte ich ja eh nix


    Ich hab derzeit auch ein Board von ASUS aus der WS Pro Reihe mit X38 und das läuft super - bis auf das Bus Problem mit den Grafikkarten
    (Liegt am Chipset, nicht am Board! Nix übertaktet, alles auf "Auto"). Wobei ich ja auch kein SLI/ Gaming freak bin...


    Aber wenn es nicht stabil läuft, fliegt es wieder raus und ich kauf doch ein Supermicro oder Tyan. :-P


    @Büffel: Genau mit diesem Board hatte der Kunde Probleme? ASUS P6T WS Pro? Mit welchem CPU Kühler denn?
    DAs Gigabyte Board fällt aus wegen, kein 64Bit Slot


    CPU
    Das neue Board hat nen X58 Chipset mit 1336er Sockel, da ist das mit der CPu ja bisserl
    eingeschränkt.. aber ich glaube der i7 950er dürfte für meine Zwecke ok sein und auch merklich
    flotter als meine jetzige CPU: Q6600 @ 2,4 Ghz.



    GRAKA
    Die Grafikkarten an sich bleiben erst mal so (GF260 und GF250).
    Fürs Gelegenheits Gaming sind die erst mal schnell genug...


    Die NVIDIA Quadro Lösungen für 4 Monitore (280/290) fallen aus, da die Treiber
    keine Games unterstützen (ab und ann möcht ich doch mal zocken) und
    auch zum Zocken zu langsam sind.
    Zudem kosten die Karten ein Vermögen...


    RAM
    Den vielen RAM brauch ich zum Virtualisieren. Allerdings keine 64GB.
    Aber bisserl mehr (12 würden gut passen) wär super.
    Die Frage wäre halt nur: Wenn ich doch mal mehr mag, kann ich dann nachrüsten (3x4GB) oder
    müsste ich dann die alten RAM eh rauswerfen und nen neun 6er a 4GB Satz kaufen.


    Die Boards mit FB Dimm fallen leider aus, da einfach zu teuer (Sowohl die Boards, als auch der RAM)
    Aber die 8GB die ich im Mom. habe sind doch ab und an bisserl knapp. Wenn man beide "Rechner" gleichzeitig nutzen will.
    (Virtual PC mit 2GB RAMDisk als HDD Win XP. Darauf läuft u.a. ein Programm für technische Berechnungen und ne größere Datenbank)


    Ich hab früher (zu DDR I Zeiten) meist original INFINION oder auch SAMSUNG gekauft,
    da die meist von den Board Herstellern Zertifiziert waren.
    (Oli: "Na wenigsten einer in dem Laden der das begriffen hat. Machmuth: "Ey kann ich dich billliger die anderen besorgen, sind auch gut)"
    Aber auch bei Kingston (matched Pair) und Corsair VR hatte ich nie Probleme.
    Aber Kingston baut halt nicht selbst, sondern kauf überall ein - da streut die Qualität ziemlich stark.
    Wobei ich auch nie was übertaktet habe und immer die stabilen Intel Chipsets verbaut habe.


    @ Sali: Das mit den Kühlkörpern stimmt wohl,
    Aber das Problem sind ja nicht die Kühlkörper, sondern a) die Verarbeitung und b) der Abstand zwischen den Bänken
    Es gehört auf jeden RAM Chip ein einzelner Kühlkörper, nicht einer auf alle und auch das festkleben ist mist... weil: hält nicht dauerhaft
    Abstand: Da wird es mit Kühlern einfach zu eng (keine Konvektion/Luftstrom, Strahlungswärme kann nicht weg)
    Verstehe auch nicht, warum die Hersteller die RAM Sockel nicht bisserl weiter auseinander bauen.


    Aber da eh wieder ein Aktiv Kühler drauf kommt sehe ich das nicht ganz so problematisch.


    @ Kami: Da die neuen X58 Chipsets bzw i7 CPUs auch wirklich 3 Kanäle nutzen, sind die 3er Sets wohl wirklich besser.
    Die Frage ist: da es ja zwei 3er Kanäle gibt, ob es da nicht egal ist wenn man 2 verschiedene 3er Sets nimmt.
    Und als ich mein jetziges Board gekauft hab, gab es noch keine WS Boards mit DDR III


    HDDs
    Das bleibt erst mal alle wie es ist...
    Derzeit sind die 4 1TB WD's @ Raid 10 @ 64 Bit da noch ok, (zumal ich die aus den Sharespace ja noch rumliegen habe)
    aber ich werde auch Irgendwann umsteigen..
    Ich stehe ja eigentlich auf RAM/Chip Drives. Meiner Meinung nach ist das auch das einzig wahre.
    (Von wegen keine Mechanik, kaum Abwärme, Superschnell usw)
    Die SSD sind mir aber im Mom. noch zu teuer und zu viel gebastel mit den Firmwares . (siehe ARECA und 3ware Forum)
    Zumal ich ja immer alles im RAID 1 (bzw 10) betreibe, brauch ich auch immer min 2 Stück.
    Und wenn dann möchte ich gerne alle Programme auf den SSDs haben - bräuchte also bisserl was größeres :-)
    Aber wie gesagt: Das bleibt erst mal so wie es ist, kein Grund was neues zu kaufen :-)

    Ist zwar schon älter, aber vielleicht installiert ja jemand von euch demnächst neu...


    Hab jetzt auch das erste mal WIN7 installiert...
    und mich mal über die 100MB schlau gemacht:


    Das ist reservierter System Platz, damit man z.B. die Laufwerksverschlüsselung verwenden kann
    und die Kiste trotzdem Bootet, oder auch verschiedene Betriebssysteme Booten kann.


    Es gibt verschiedene Anleitungen, wie man die 100MB wieder los wird. GIDF


    Das die 100MB auf dem RAID landen liegt daran, das dies als erstes Laufwerk erkannt wird.
    (Die ADresse des Controllers...)


    Partitioniert / Formatiert man die HDD vorher - z.B. mit ner XP Boot CD,
    gehts auch ohne die 100MB.


    Clonen: Hab mir ne Acronis Boot CD (Trueimage Home) gebaut - funktioniert super, incl. auf DVD Sichern oder übers Netzwerk (z.B. aufs NAS)

    Obowohl ich ja nicht so der DDR Fan bin ;-)
    Muß ich mich wohl doch damit beschäftigen.


    ja ja... GIDF ich hab jetzt schon einige Stunden bei Google verbracht, aber bin trotzdem nicht viel schlauer geworden...
    (Unglaublich, wie viel gequirlter Mist inzwischen im WWW steht! "Boh ey, der RAM zieht voll weg ey!"


    Ich hab mir ein ASUS P6T WS gekauft und jetzt fehlt noch die CPU un der RAM dazu.


    Bei der CPU wird es wohl ein i7-950 werden.


    Da ich ja eher der "Stabilitäts-Fan" bin kommt nur vom Hersteller zertifizierter RAM in frage.
    Der X58 Chipset unterstützt wohl kein ECC (leider).


    Laut dem ASUS Support sind alle RAM's von CORSAIR zugelassen die auf der Webseite dafür ausgewiesen sind:
    http://www.corsair.com/configu…ct_results.aspx?id=743463


    Es sollen min 12 GB werden
    Das 24 GB Set fällt wegen Größenwahn von CORSAIR aus.
    (gehts noch? 1000 EUR für 24GB, wenn 12GB 160-260 Kosten ??)


    Die Frage ist: Was genau soll ich kaufen?


    Welche Vor-/ Nachteile hat es 3x4 GB oder 6x2 GB zu nehmen? (Außer, dass man 3x4GB vielleicht besser Kühler kann)


    Wie sehr macht sich der Unterschied zwischen dem 1333/1600/1866/2000 bemerkbar?


    Die CPU hat einen FSB von 1066, ist es denn egal in welchem RAM Takt ich nehme?


    Hat jemand von euch mehr asl 12 GB Ram in seiner Kiste?
    Und evtl schon Erfahrung damit 2 Sets a 3x4GB - gleichen Typs/Serie zu nehmen?
    (Laut ASUS Support sollte man das nicht machen, da dies unstabil sein könnte)